Polykristalline Solarmodule

Polykristalline Solarmodule, auch als polykristalline Silizium-Solarmodule bezeichnet, sind eine der häufig verwendeten Arten von Solarmodulen. Sie bestehen aus mehreren kleinen Kristallen und haben eine geringere Effizienz als Monokristalline Solarmodule.

Die Zellen in Polykristallinen Solarmodulen sind größer als die in Monokristallinen Solarmodulen, was bedeutet, dass sie weniger Strom pro Flächeneinheit erzeugen. Sie haben auch eine geringere Leistungsdichte und erfordern in der Regel mehr Platz für die Installation.

Polykristalline Solarmodule haben jedoch auch einen geringeren Preis als Monokristalline Solarmodule und sind weniger anfällig für Schatteneinwirkungen. Sie sind jedoch in der Regel weniger langlebig und haben eine kürzere Lebensdauer als Monokristalline Solarmodule.

Polykristalline Solarmodule eignen sich besonders gut für Anwendungen mit begrenztem Budget, wie zum Beispiel bei Dachsanierungen oder bei Neubauten mit begrenzten Dachflächen. Es ist jedoch wichtig zu berücksichtigen, dass die Leistung von Polykristalline Solarmodulen im Vergleich zu Monokristalline Solarmodulen geringer ist.

Die 10 besten Polykristalline Solarmodulhersteller

Es gibt viele verschiedene Hersteller und Modelle von Polykristalline Solarmodulen auf dem Markt, und die „besten“ hängt von den individuellen Anforderungen und Umständen ab. Einige der bekannten und etablierten Hersteller von Polykristalline Solarmodulen sind:

  1. Jinko Solar
  2. Canadian Solar
  3. Trina Solar
  4. Yingli Solar
  5. Hanwha Q-Cells
  6. Risen Energy
  7. JA Solar
  8. LONGi Solar
  9. REC Solar
  10. ET Solar

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Auswahl von Solarmodulen von verschiedenen Faktoren abhängt, wie zum Beispiel der Art der Installation, der verfügbaren Dachfläche und der geografischen Lage, sowie der Leistungsgarantie und der Zuverlässigkeit des Herstellers. Es ist auch ratsam, Angebote von mehreren Herstellern zu vergleichen, um sicherzustellen, dass das beste Angebot ausgewählt wird.

Temperaturverhalten von Polykristallinen Solarmodulen

Das Temperaturverhalten von Polykristalline Solarmodulen wird durch die thermischen Eigenschaften der verwendeten Materialien und die Konstruktion des Solarmoduls beeinflusst. Im Allgemeinen haben Polykristalline Solarmodule eine höhere thermische Koeffizienten als Monokristalline Solarmodule, was bedeutet, dass sie empfindlicher gegenüber Temperaturschwankungen sind.

Bei höheren Temperaturen kann die Leistung von Polykristalline Solarmodulen abnehmen, da die Elektronenbeweglichkeit in den Solarzellen beeinträchtigt wird. Dies kann dazu führen, dass die Elektronen schneller thermisch angeregt werden und dadurch die Leistung des Solarmoduls reduziert wird.

Um das Temperaturverhalten von Polykristalline Solarmodulen zu verbessern, gibt es einige Technologien wie z.B. thermisch isolierte Rahmen und spezielle Beschichtungen, die auf die Rückseite der Solarmodule aufgebracht werden, um die Wärmeableitung zu verbessern. Auch die Wahl des richtigen Winkels und die Orientierung der Solarmodule kann dazu beitragen das Temperaturverhalten zu verbessern.

Scroll to Top